Shiatsu ist eine anerkannte Methode der KomplementärTherapie, was bedeutet, dass Shiatsu-Therapeutinnen und -Therapeuten eine Höhere Fachprüfung KomplementärTherapie ablegen und ein eidgenössisch anerkanntes Diplom erwerben können. Details zur Ausbildungs- und Prüfungsarchitektur sowie zum Berufsbild sind bei der Organisation der Arbeitswelt KomplementärTherapie OdA KT nachzulesen.

Der definitive Entscheid zur Anerkennung der Höheren Fachprüfung kam Anfang September 2015 aus dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI). Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung der Shiatsu Gesellschaft Schweiz.
 
SGS PDF Download Dokument_ Pressemitteilung vom 3.9.2015
 
Die erste HFP hat am 11.5.2016 in Wohlen stattgefunden. 16 von 20 Prüflingen haben die Höhere Fachprüfung bestanden. Zusammen mit rund 1000 Therapeutinnen und Therapeuten der KomplementärTherapie, welche das Branchendiplom umwandeln, erhalten diese 16 Therapeutinnen und Therapeuten das Diplom «KomplementärTherapeutin/KomplementärTherapeut mit eidgenössischem Diplom». Die Daten für die nächsten Prüfungen kommuniziert die OdA KT auf ihrer Webseite.