Erste Shiatsu-Therapeutinnen mit eidg. Diplom

Die Anerkennung von Shiatsu als Methode der KomplementärTherapie ebnet auch Shiatsu-Therapeutinnen* mit langjähriger Berufserfahrung den Weg zu einem eidgenössisch anerkannten Abschluss. Bis 2021 haben sie die Möglichkeit, über ein Gleichwertigkeitsverfahren das Branchenzertifikat und anschliessend die Höhere Fachprüfung vereinfacht zu erlangen.  Rund 800 KomplementärTherapeutinnen aller Methoden konnte das eidgenössische Diplom aufgrund der Übergangsregelungen und den ersten stattgefundenen höheren Fachprüfungen bereits ausgestellt werden.

Am 9. September 2015 wurde die Prüfungsordnung, in der Shiatsu als Methode der KomplementärTherapie genannt wird, durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) in Kraft gesetzt. Mit diesem Entscheid wurde für angehende und bereits praktizierende Shiatsu-Therapeutinnen die Voraussetzung geschaffen, einen eidgenössisch anerkannten Abschluss in KomplementärTherapie zu erlangen.

Fünfjährige Übergangsfrist
Bereits praktizierende KomplementärTherapeutinnen mit einem Branchendiplom haben während einer fünfjährigen Übergangsfrist die Möglichkeit, dieses in ein eidgenössisches Diplom umzuwandeln. Bisher konnten über 750 Diplome a posteriori ausgestellt werden, 50 weitere haben die höhere Fachprüfung erfolgreich bestanden, knapp 10 Prozent davon sind Shiatsu-Therapeutinnen. Für Therapeutinnen mit langjähriger Berufserfahrung ohne Branchendiplom führt der Weg zur Zulassung an die Höhere Fachprüfung über das Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat. Zu diesem haben sich bis Anfang dieses Jahres über 300 KomplementärTherapeutinnen angemeldet, wovon Zweidrittel das notwendige Dossier im Sommer 2017 eingereicht haben. Über 20 Prozent der eingereichten Dossiers stammen von Shiatsu-Therapeuten.

«Wir empfehlen allen Therapeutinnen und Therapeuten, die noch länger als 7 Jahre praktizieren möchten, das Gleichwertigkeitsverfahren zum Branchenzertifikat in den nächsten 2 Jahren zu durchlaufen.»
Shiatsu Gesellschaft Schweiz

Höhere Fachprüfung KomplementärTherapeuten
In den kommenden Wochen findet zum dritten Mal die von der OdA KT organisierte höhere Fachprüfung KomplementärTherapeutinnen (HFP) statt. Dabei zeigt sich, dass die Zahl der Absolventinnen stetig steigt. Die Shiatsu Gesellschaft Schweiz gratuliert den erfolgreichen Absolventen der HFP und unterstützt die Professionalisierung im Bereich der KomplementärTherapie.

Beiträge und weiterführende Informationen zum Thema:
_ Shiatsu als Beruf: Der Weg zur Shiatsu-Therapeutin
_ Gleichwertigkeitsverfahren Branchenzertifikat
_ Berufsbild KomplementärTherapeutIn, OdA KT

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.