Praxisbeispiel: Shiatsu bei Kopfschmerzen

Immer wiederkehrende Kopfschmerzen sind ein häufiger Grund für Betroffene, sich in der KomplementärTherapie Hilfe zu suchen. Auslöser für häufiges Kopfweh sind oftmals geänderte oder stark belastende Lebenssituationen, die durch Stress und Ängste, Verspannungen im Körper verursachen. Das nachfolgende Praxisbeispiel einer Schülerin steht exemplarisch für eine Shiatsu-Behandlung.

Eine 19-jährige Schülerin plagen immer wieder Kopfschmerzen («Kopfdruck»). Ein erster Befund zeigt, dass Nacken- und Schultermuskulatur besonders stark verspannt sind. Im begleitenden Gespräch äussert die Betroffene, dass sie seit einigen Wochen eine hohe Belastung aufgrund der anstehenden Maturaprüfung spürt. Aber auch im Gesicht finden sich viele verspannte Stellen, die sie auf eine Stirnhöhlen-Entzündung zurückführt, von der sie sich noch nicht ganz erholt hat. Der ganze Körper hat eine hohe Grundspannung. Er wirkt zusammengezogen, das Bindegewebe etwas starr und «verklebt». Es ist, als ob zu wenig Raum für sie selbst vorhanden wäre. Sie berichtet auch, dass sie seit einigen Wochen keine Zeit mehr für Sport habe und etwas ängstlich geworden sei.

Die nachfolgenden Behandlungen fokussieren darauf, Spannungen zu lösen, Flexibilität, Bewegung und Fluss im Körper anzuregen und die Themen Erden, Urvertrauen und «Raum für sich selbst» zu stärken. Begleitend zur Behandlung erlernt die Klientin einfache Qigong-Übungen, welche nur wenig Zeit in Anspruch nehmen und in ihren Tagesablauf integriert werden können. Sie helfen ihr, sich schnell zu entspannen, und sie unterstützen die behandlungsrelevanten Themen.

Das begleitende Gespräch während und nach den Behandlungen zeigt, dass die Vorbereitung auf die Maturaprüfung sich stark auf das eigene Zeitmanagement ausgewirkt hat. Zusammen werden Lösungen gesucht, wie der Sport wieder in den Alltag integriert werden kann, ohne die Lernzeit zu minimieren. Nach acht Behandlungen kann die Behandlungsserie abgeschlossen werden, nachdem die Kopfschmerzen nachhaltig verschwunden sind. Das körperliche und seelische Befinden hat sich deutlich verbessert. Die Klientin übernimmt Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit.

Wichtig

Der Grund bzw. die Ursache für eine komplementärtherapeutische Behandlung beruht, wie im Falle von Kopfschmerzen, praktisch immer auf einem Symptom. Die Behandlung selbst erfolgt jedoch nicht symptomorientiert, sondern mit einem ganzheitlichen Genesungsansatz.

Weitere Beiträge zum Thema
 _ Wie wirkt Shiatsu bei Kopfschmerzen?
 _ Die 4 Phasen einer Shiatsu-Behandlung